Chrome überholt Internet Explorer

Googles Webbrowser Chrome ist erstmals Spitzenreiter in der Statistik der Webbrowser und hat damit den Internet Explorer von Microsoft verdrängt, der die Spitzenposition seit dem Browserkrieg 1998 inne hatte.

In der neuesten von StatCounter herausgegebenen Statistik überholte Chrome den Microsoft-Browser erstmals in der Woche vor dem 13. Mai – Tendenz steigend.

image

Trotz intensiver Bemühungen Microsofts, die den hauseigenen Browser bereits seit einiger Zeit intensiv bewerben (einmal mit einer ernst gemeinten, geradlinigen Kampagne mit Fernsehwerbung und zusätzlich mit der selbstironischen “Der Browser, den Sie zu hassen liebten”-Kampagne) verlor der IE kontinuierlich Nutzer, die, zumindest in Zahlen betrachtet, zu Chrome überstiegen. Auch der Erzrivale Mozilla Firefox verlor in den vergangenen Monaten Nutzer, allerdings mit Dämpfung. Der Firefox scheint sich festgesetzt zu haben.

weiterlesenChrome überholt Internet Explorer

Internet Explorer mit IE7Pro erweitern

Mit Add-Ons können inzwischen viele Programme um nützliche Zusatzfunktionen erweitert werden, unter anderem der Webbrowser Windows Internet Explorer. Mit dem Add-On "IE7Pro" versehen Sie ihn mit einem Werbeblocker, einem Download-Manager, einer Rechtschreibkorrektur, einer Vorladeoptimierung und sogar einer Erweiterung zum Herunterladen von Youtube-Videos.

Das Add-On „IE7Pro“ herunterladen und installieren

Zuerst benötigen Sie das Add-On. Laden Sie IE7Pro von der Website ie7pro.com herunter. Bevor Sie mit der Installation beginnen können, müssen Sie Internet Explorer schließen. Öffnen Sie dann die heruntergeladene Datei (bestätigen Sie unter Windows Vista die UAC-Rückfrage) und wählen Sie die Sprache.

Klicken Sie immer auf „Weiter“, bis Sie zur ersten Konfigurationseinstellung gelangen:

143-1

Passen Sie die Auswahl Ihren Wünschen an und klicken Sie auf „Installieren“. Klicken Sie nach der Installation auf „Fertig 143-2stellen“ – Internet Explorer wird jetzt geöffnet und zeigt jetzt eine Schnellbeschreibung.

Internet Explorer wurde soeben mit Administratorrechten gestartet. Schließen Sie ihn und starten Sie ihn wie gewohnt, um ihn unter Ihrem Benutzerkonto zu starten.

IE7Pro konfigurieren

Jetzt können Sie das Add-On konfigurieren. Es folgen jetzt empfohlene Einstellungen. Falls etwas nicht klappt, überspringen Sie die jeweilige Einstellung, starten Sie Internet Explorer neu und versuchen Sie es erneut. Die mit einem Sternchen (*) markierten Einstellungen benötigen einen Neustart, um wirksam zu werden.

Drücken Sie die Taste ALT und klicken Sie im Menü auf Extras, IE7Pro Preferences.

143-3

Jetzt öffnet sich ein Dialogfenster, in dem Sie links durch die verschiedenen Funktionen navigieren können; im rechten Bereich nehmen Sie die jeweiligen Einstellungen vor.

Die jetzt folgenden Vorschläge sind Empfehlungen für die einzelnen Funktionen. Sie können diese als Basis für Ihre Einstellungen verwenden und an Ihren Bedarf anpassen.

Konfigurationsvorschläge

Einstellungen

143-4

Grundeinstellungen

143-5

Dieser Bereich steuert das Verhalten beim Öffnen von Websites, sei es aus Verknüpfungen, der Adressleiste oder der Suchleiste heraus.

IE-Einstellungen

143-6

Mausgesten

Halten Sie beim Surfen die rechte Maustaste gedrückt und ziehen Sie die Maus nach links, um zum Beispiel zur vorherigen Seite zu wechseln. Weitere mögliche Gesten werden unten im Fenster angezeigt.

143-7 

Tastaturkürzel

Diese legen Sie je nach Gewohnheit am besten selbst fest. Wenn Sie die Tastatur beim Besuchen von Websites gar nicht verwenden, können Sie darauf verzichten, hier Einstellungen vorzunehmen.

Abürzung der Adressleiste

Hier können Sie Kürzel festlegen, die in die Adressleiste eingegeben werden können, um eine bestimmte Seite aufzurufen. Beispiel:

143-8

Suche

Geben Sie in die Adresszeile das Kürzel und danach einen Suchbegriff an, um mit einer bestimmten Suchmaschine danach zu suchen, zum Beispiel sucht

l "Made on a PC."

mit Live Search nach dieser Seite.

Plug-Ins

Innerhalb des Add-Ons lassen sich Plug-Ins hinzufügen, die in der Statusleiste etwa den „Alexa Rank“ oder den „Google PageRank“ einblenden. Weitere Plug-Ins können Sie bei iescripts.org herunterladen.

Skripte

Diese Skripte werden von IE7Pro in die lokal gespeicherte Website eingebettet, um zusätzliche Funktionen auf dieser Website verfügbar zu machen. Besonders beliebt ist „Download Video from YouTube“, das auf dem Videoportal neben jedem Video einen Link zum Herunterladen einblendet.

143-10

Textsammler

Dieser sammelt Texte, die Sie auf Websites in Formulare mit einer Textarea eingegeben haben. Standardmäßig ist er deaktiviert, weil er kaum gebraucht wird.

143-11

Privatsphäre

Wenn Sie Ihr Windows-Benutzerkonto mit anderen Benutzern teilen, bleiben Einstellungen meistens in Internet Explorer gespeichert und andere Benutzer können so etwa nachvollziehen, welche Seiten Sie besucht haben.
Die nachfolgenden Optionen sollten Sie nicht aktivieren, wenn Sie nicht alle Eingaben nach jedem Neustart wiederholen möchten und Internet Explorer normal verwenden möchten.

143-12

Online Service

Dieser Dienst speichert Ihre Favoriten online. Wenn Sie IE7Pro auf anderen Computern (etwa bei der Arbeit) verwenden dürfen, können Ihre Favoriten so abgeglichen werden. Für den Dienst ist eine Registrierung und Aktivierung eines Benutzerkontos erforderlich.

FasterIE

FasterIE lädt verlinkte Websites und Grafiken im Voraus, sodass diese bei Aufruf einer verlinkten Seite schneller angezeigt werden können. „Erweitertes Vorladen“ hat sich auf manchen Systemen als problematisch erwiesen und verursachte dort Abstürze – probieren Sie aus, ob die Funktion in Ihrem Fall Sinn macht. Wenn Sie für Ihren Internetzugang keine Flatrate haben, sollten Sie die Funktionen nicht aktivieren.

143-13

Extras

Hier lässt sich nachträglich die Sprache ändern und die Versionsprüfung ein-/ausschalten. IE7Pro wird regelmäßig aktualisiert und Sie sollten neue Versionen möglichst früh installieren – lassen Sie die Aktualisierungsprüfung deshalb eingeschaltet.

Die Add-Ons nutzen (Beispiele)

Drücken Sie STRG+UMSCHALT+D, um den Mini-Download-Manager zu öffnen. Passen Sie hier den Zielpfad für neue Downloads an, damit Sie sie wieder finden. Der Download-Manager ermöglicht Ihnen unter anderem das Fortsetzen unterbrochener Downloads, was Internet Explorer allein nicht kann. Er meldet sich fortan bei jedem Download, den Sie annehmen.

Rufen Sie ein Video auf der YouTube-Website auf. Bei aktiviertem Benutzerskript „Download Video from YouTube“ wird neben dem Video ein Link zum Herunterladen angezeigt.

Um heruntergeladene Videos abspielen zu können, benötigen Sie einen FLV-Player wie den von Martijn de Visser.